Datum: 29.09.2020
Simon Connor Primm zeigt starke Aufholjagd in Wackersdorf



Nur eine Woche nach dem Pokalregen in Mülsen reiste Valier Motorsport vom 25. bis 27. September 2020 zum nächsten Rennen. Diesmal wartete die Konkurrenz im DMSB Schalt-Kart-Cup auf Rookie Simon Connor Primm. Bei wechselhaften Bedingungen mischte der Newcomer auch in Wackersdorf auf den vorderen Rängen mit und lieferte im Finale am Sonntag eine beachtliche Aufholjagd ab.

Schon seit dem verspäteten Saisonauftakt vor wenigen Wochen gehört Simon Connor Primm bei den Schaltkarts zu den großen Überraschungen des Jahres. Der Aufsteiger kommt in der neuen Klasse bestens zurecht und hält regelmäßig die erfahrene Konkurrenz in Schach, so auch beim dritten Rennen des DMSB Schalt-Kart-Cup im Prokart Raceland Wackersdorf.

Dabei spielte diesmal auch noch das Wetter eine große Rolle. Vor allem am Samstag wurden die Fahrer bei strömenden Regen gefordert. Simon lag nach dem Zeittraining auf Rang 14 und fuhr in seinem ersten Vorlauf bis auf Platz sieben nach vorne. Am Abend stand für ihn Position 13 im Zwischenranking zu Buche, womit er wieder zu den besten Rookies zählte.

Der Rennsonntag begann jedoch nicht wie erhofft – Simon verzeichnete im Pre-Finale eine unverschuldete Kollision und fand sich nach einem Ausfall am Ende des Klassements wieder. Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, ging er hoch motiviert in das große Finale über 21 Runden. Bis zum Fallen der Zielflagge holte er zahlreiche Plätze auf und kam als beachtlicher Zehnter ins Ziel.

„Ich kann mich nur an meine Kommentare von den letzten Rennen anschließen. Simon leistet in seiner ersten Schaltkart-Saison eine sehr gute Arbeit und überrascht mich jedes Mal aufs Neue. Für ihn war es das erste Rennen im Schaltkart auf nasser Strecke, das hat er auch sehr gut gemeistert. Ohne den Unfall im Pre-Finale wäre er wieder ein Kandidat für die Top-Drei gewesen. Ein Dank an unsere Partner Ravenol, FAE Engines, Kart Republic und Dörr Motorsport für deren Support“, fasste Teamchef Klaus Valier das Wochenende zusammen.

In zwei Wochen geht es für das Team weiter. Dann läutet das ADAC Kart Masters in Ampfing die zweite Saisonhälfte ein. Nur wenige Tage später findet in Oschersleben bereits die letzte Veranstaltung des DMSB Schalt-Kart-Cup statt.